STADT MIT AUSSICHTEN

Piekary Śląskie ist eine Stadt mit über 700 jähriger Tradition und gestalteter stürmischer Geschichte des Kulturgrenzgebiets Oberschlesiens. 
Piekary Śląskie als geistige Hauptstadt Oberschlesiens wurde seit dem 17.Jahrhundert zur Kultstätte der Gottesmutter und zum Ziel der Wallfahrten der Gläubigen. Der Kult der Piekarer Gottesmutter ist mit der Rettung von der Pest der Einwohner von Tarnowskie Góry, Prag und Hradec Kralove im Jahre 1680 verbunden und das Bild ist durch Wunder bis heute berühmt.
Die im Stil der Neoromantik erbaute Kirche ist der Schatz der schlesischen sakralen Kunst. Die Wände der Basilika sind mit wertvoller Polichromie gedeckt, die u.a. biblische Szenen darstellt. Die im Jahre 1849 geheiligte Kirche versteckt die Andenken des Besuchs des Königs Johannes Sobieski, den goldenen Rosenkranz und die Stola – geschenkt dem Sanktuarium vom Papst Johannes Paul II – und viele andere wertvolle Gegenstände. Im Jahre 1896 wurde der Bau der eigenartigen Piekarer Kalvaria auf dem Hügel Cerekwica in der Nähe von der Basilika abgeschlossen. Die Kalvaria besteht aus 40 Kapellen und einer die Anhöhe krönenden Kirche. Der die Kalvaria umgebende Park mit einmaligem Baumbestand ist ein Ort für geistige Überlegungen und für Erholung im Grünen. Auf dem Kalvariaberg hat sich dreizehn Jahre lang Karol Wojtyła - damals noch Bischof und Metropolit von Krakau - während der alljährlichen Wallfahrten der Männer und Jungen zur Mutter der Gerechtigkeit und der gesellschaftlichen Liebe mit den Arbeitsleuten getroffen.
Die nächste Stadtattraktion ist der Hügel Kopiec Wyzwolenia, der im Jahre 1937 als Erinnerung an den Freiheitssturm - an die Schlesischen Aufstehen - aufgeschüttet und in die uralte slawische Tradition des Aufschüttens der Hügel zur Erinnerung an nationale Helden eingeschrieben wurde. Die Visitenkarte der Stadt ist das Dr-Janusz-Daab- Woiwodschaftskrankenhaus für Unfallchirurgie /Wojewódzki Szpital Chirurgii Urazowej im. dr Janusza Daaba/, das seit Jahren den ersten Platz in Rankings der besten Fachkrankenhäuser  belegt.
Die am Rande des Oberschlesischen Ballungsgebiets gelegene Stadt Piekary Śląskie ist ein ausgezeichneter Eskapadenort sowohl in das Gebiet des schwarzen als auch in die Erholungsgebiete des grünen Schlesiens. Der außergewöhnliche Charakter von Piekary Śląskie hinsichtlich der Wallfahrten und des Tourismus verursacht, dass die Stadt jährlich von über eine Million Gäste besucht wird.

Piekary Śląskie von heute ist vor allem der Platz für viele Investitionen. Dank der EU-Mittel entwickelt die Stadt die Straßeninfrastruktur und plant Investitionen für neue Wirtschaftsunternehmen. Die Bewirtschaftung von Geländen in der Zone der Wirtschaftsaktivität hat sich als erfolgreich erwiesen. Es werden die mit dem in der Stadt entstandenen industriell-technologischen Ökopark verbundenen Projekte vorbereitet. Neue Möglichkeiten bildet die geplante Autobahn A1. Einer der wichtigsten Verkehrsknoten für das schlesische Ballungsgebiet befindet sich auf dem Gebiet von Piekary.
In der Stadt werden günstige Bedingungen für potentielle Investoren geschaffen. Der beschlossene Plan der Raumbewirtschaftung erleichtert die leistungsfähige Verwaltung der  Gelände für die Investitionen. Der im Jahre 2006 angenommene mehrjährige Investitionsplan trägt zur Wirksamkeit der Bemühungen um EU-Mittel, die für die Jahre 2007-2013 bestimmt sind, bei. Seit Jahren realisiert die Stadt erfolgreich das proökologische Programm der Beschränkung der niedrigen Emission. Sein Ergebnis ist die Verbesserung der Luftqualität und der Gebäudeästhetik.
Feste Linien- und Charterverbindungen in alle europäischen Länder von dem circa 20 km von der Stadt entfernten Flughafen Katowice in Pyrzowice ermöglichen ein einfaches Ankommen in Piekary und Kommunikation mit der ganzen Welt.

Ta strona używa pliki cookies, dzięki którym nasz serwis może działać lepiej.Kliknij i dowiedz się więcej.

Rozumiem